Fidor Kapitalbriefe – Das Rad dreht sich

Wie bereits erwähnt bin ich gerade mitten im Umzug und gleichzeitig schon Frankfurt selbstständig tätig. Boden im Büro muss noch reinlegen und diverse andere Verbesserungen braucht das neue Heim.

Jetzt muss ich mich wohl wieder mehr mit den deutschen Banken beschäftigen und ich bräuchte ein Geschäftskonto um das ganze sauber zu trocken… Fidor? Mal später sehen…

Mein privates Konto bei der Fidor macht dagegen etwas Freude. Meine Kapitalbriefe erwirtschaften ganze 5,73% Rendite – Netto! Damit trägt sich das Konto mit den Gebühren auf die Kreditkarte von alle und es bleibt auch noch ein Eis für die Familie über…

Inzwischen gibt es leider die Kapitalbriefe nicht mehr mit einer hohen Verzinsung. So zahlen Sie für acht Jahre nur noch 2,20% und für 10Jahre Laufzeit einen Zins von 3,00%. Schade eigentlich…

Kurzmitteilung

Umzug nach Deutschland

Ich bin wieder selbstständig – selbst und ständig in Deutschland. Ich verlasse damit das Angestellten-Dasein in der schönen Schweiz.

Da die Postfinance satte Gebühren erhebt wenn du eine Adresse im Ausland hast habe ich mich dazu entschlossen mein Schweizer Depot aufzulösen. Damit realisiere ich diverse Verluste und Gewinne.

Der Wechselkurs von CHF auf EUR ist aktuell nicht schlecht und deshalb beeile ich mich etwas. Ich werde auch nicht die gleichen Aktien kaufen und eher etwas abwarten was da noch so kommen mag.

CASH IST KING!

Der Ausgabeaufschlag zerstört die Rendite

Der Ausgabeaufschlag bei Fonds ist sehr oft sehr hoch und killt dir Rendite im Depot. Viele Kleinanleger besparen Fonds mit kleinen Beträgen und wundern sich warum das Depot kaum Rendite abwirft.

Beispiel DEKA BasisAnlage A100

Ganz beliebt und groß beworben bei den Sparkassen sind die DEKA Fonds. Wer hier mal das Kleingedruckte liest, stellt doch erstaunliches fest. So verlangt die DEKA für den Kauf eines Anteils 5% Ausgabeaufschlag (netterweise 0% bei Rücknahme). Bei 100 Euro sind das 5 Euro alleine an Gebühr. Jetzt muss der gekaufte Fondsanteil um 5% steigen um alleine die Gebühr wieder rauszuholen. 5% sind viel Rendite wenn man es mit der durchschnittlichen Performance der letzten 3 Jahre vergleicht. Diese liegt bei 13,58% und die letzten 3 Jahre waren eigentlich gute Jahre an der Börse.

Deka-BasisAnlage A100 – Wesentliche Anlegerinformationen

Das ist nicht alles an Gebühren!

Nicht nur das der Ausgabeaufschlag ganze 5% ist – nein, so müssen ja noch jährliche Verwaltungsgebühren auch noch erwirtschaftet werden. Ganze 2,17% alleine im Jahr 2013/2014 fielen hier an.

Da ist mir ein 08/15 Index-ETF lieber… auch die ETFs kosten Gebühren, aber die verlieren auch nicht gegenüber dem Vergleichsindex.

Gib mir ein O

Letzten Monat habe ich mir meine ersten Aktien von der Realty Income Corporation (NYSE:O) gekauft. Wie immer war der Einstieg zu teuer und seit meinem Kauf ist der Preis weiter gefallen.

Als REIT hat Sie aber brav mir meine erste Dividende überwiesen und ich werde wahrscheinlich noch ein paar Aktien nachkaufen um den Einstandskurs zu verbessern.

Netto wurden mir ganze 14 US Cent ausgeschüttet. Auf das Jahr gerechnet 2,7% Rendite. Tippitoppi!

IBM und Mister Market

Die aktuellen Quartalszahlen von IBM und die darauf folgende Reaktion des Markts zeigen mir wieder wie „Banana“ das immer ist.

Heute gibts die Aktie für unter USD 150, weil die Analysten mit weniger Umsatzrückgang gerechnet haben?! Bitte??? Was ist denn das wieder für eine Logik? 

Mal zu den aktuellen Fakten:

  • Umsatz geht weiter zurück
  • Der Umsatz in der Cloud steigt zweistellig
  • Watson ermöglich sehr viel Fantasie in verschiedenen Bereichen wie beispielsweise medizinische Diagnostik
  • Die Dividende wird nach wie vor nicht von der Substanz bezahlt
  • Es werden weiter eigene Aktien zurück gekauft

Ich verstehe die Aufregung wieder nicht, die zu Quartalszahlen herrscht. Was hat sich den jetzt geändert? Das mehr Gewinn gemacht wurde als erwartet?